5
Fr
19:30
Morgenstern    
Lesung:
Dinge, die nie ein Mensch gesehen hat – Prof. Engelhard Weigl berichtet in Wort und Bild von einem legendären Fernrohr Galileo Galileis.

Als Galileo Galilei im Sommer 1609 in Padua innerhalb weniger Wochen das holländische Fernrohr nachbaute und sogleich verbesserte, richtete er das einfache Rohr mit aus Brillengläsern gefertigten Linsen auf den Mond und auf die Milchstraße. Was sah Galilei bei diesem neuen, sensationellen Blick in den Himmel und welche Schlußfolgerungen zog er daraus? Ein Blick, der unsere Welt für immer verändert hat. Wie war dieses Ereignis möglich? Welche Voraussetzungen halfen Galilei dabei?

 

Aufbauend auf seinem spannenden Sachbuch Instrumente der Neuzeit: Die Entdeckung der modernen Wirklichkeit (Verlag J.B. Metzler) ordnet Prof. Engelhard Weigl Galileis Fernrohr in Wort und Bild in den Kontext der anbrechenden Neuzeit ein.


Eintritt frei - Spende erbeten


12
Fr
19:30
Morgenstern    
Lesung:
Bea Kemer liest aus ihrem Roman Sollen Wünschen Möglichkeiten

Amelie Steldter fliegt nach Indien, um als Rechtsanwältin einen Transportschaden am Nationalheiligtum Ganga zu regeln. Die zähfließenden Verhandlungen in der ihr fremden Welt und diverse Begegnungen bringen überraschende Wendungen in ihr Leben, das viel zu lange unter der komplizierten Beziehung zu ihren Eltern gelitten hat.

 

Bea Kemer, 1954 in Bochum geboren, war ursprünglich Zivilrichterin. Seit vielen Jahren ist sie zunehmend, zuletzt ausschließlich, als freiberufliche Autorin, Mediatorin und Familientherapeutin tätig. Sie lebt mit ihrem Mann in Berlin sowie in Brandenburg. Im September 2012 erschien ihr Erzählband »Starke Bande« Verlag am Schloss. Im März 2014 war sie Mitautorin beim Mosaik-Roman »Brandschatz«, erschienen in der dahlemer verlagsanstalt. Weitere Veröffentlichungen in Anthologien und Zeitschriften, zum Beispiel in Berlin Crime, Cindigo Verlag 2015.


Eintritt frei - Spende erbeten


26
Fr
19:30
Morgenstern    
Lesung:
Ila Raven präsentiert große Chansons von Alexandra bis Zarah Leander

Ila Raven, (alias Maila Barthel), präsentiert mit ihrem Pianisten Frank Augustin große Lieder, die berühren. Lieder, von denen manche auch Schlager wurden. Lieder, die das Wichtige im Leben zum Klingen bringen: Die unaufhörliche Suche nach dem eigenen Glück. Davon ließen sich auch die großen Diven und Chansoniers aller Zeiten inspirieren: Alexandra, Charles Aznavour, Dalida, Hildegard Knef, Marlene Dietrich, Harald Juhnke, Mireille Matthieu, Gisela May, Zarah Leander, und andere. Erleben Sie eine musikalische Zeitreise mit Tiefgang und Witz.

 

Gesang: Ila Raven
Klavier: Frank Augustin

 

Mehr zu Ila Raven & Frank Augustin hier im Web


Eintritt frei - Spende erbeten


27
Sa
19:30
Morgenstern    
Morgenstern Literaturquiz:
Todernstes Pubquiz bei Bier, Wein & Snacks

Seien es die zotigen Verse Zwinglis beim anonymen Sängerstreit auf der Habsburg,  der gekrümmte Halbsatz beim frühen Tschechow, die offene Bielefeld-Metapher als Ausdruck männlicher Ratlosigkeit bei Ingeborg Bachmann, das fehlende Doppel-S bei Friedrich Dürrenmatt oder die wieder-entdeckten Texte des Buenos Aires Kreises  – Teilnehmende werden gebeten, sich gründlich auf Fragen zu sämtlichen erdenklichen Themen und Bereichen anständiger Literatur vorzubereiten.

 

Teams von 2-4 Personen

 

nur mit Anmeldung:


Eintritt frei - Spende erbeten