homeΙüber unsΙCafé TassoΙMorgensternΙVereinΙVeranstaltungenΙBücher Spenden
1 Do 20:00
Café Tasso    Lesung: Calvin Kleemann: „Wir sind der neue Mensch, wir scheinen neu, im Glanze des Siliziums"

 

Der Dichter – vor allem in seiner Erscheinungsform als Seelenstripper, als Agitator, als Schöpfer – ist eine aussterbende Spezies. Calvin Kleemann gehört jedoch zu einer jungen Generation von Künstlern, die zwischen etablierter Literatur, Poetry-Slam und Befindlichkeitsakrobatik sich neu zu definieren suchen. Der in seinem neuen Band „Der Funke schweigt wenn Feuer träumt“ enthaltene Stellaris-Zyklus ist nach „Die graue Flut“ bereits das zweite Lyrikkonzept des jungen Autors, der damit neue und alte Spoken-Word-Formate sprengt und auf sämtliche Konventionen zeitgenössischer Lyrik verzichtet.
Für Slam ist er zu kryptisch. Für klassische Lyrik zu wild. Für moderne Lyrik reimt es sich ein bisschen zu sehr. Auch dieser Zyklus folgt einem surrealem Konzept: Es geht um Liebe, Weltenauf- und Untergänge, ums Haben, Sein und Werden.


Eintritt frei - Spende erbeten

2 Fr 20:00
Café Tasso    Konzert (Kabarett): Matthias Binner - Vorbeischneiten Freiheiten -

 

matthias binner

Matthias Binner drückt die Klaviertasten und singt von den Freiheiten, die ihn umweht haben: Als Kind lernte er in West-Berlin das Schlittenfahren auf den Trümmerbergen des Zweiten Weltkriegs. Als Jugendlicher wurde er unfreiwillig zum Postkarten-Motiv, als er staunend vor der menschenüberfüllten Mauer am Brandenburger Tor stand. Und neulich erst, als diese fiese Party-Musik plötzlich zum Tanz im Frühlingsregen verführte – schneiten da nicht in dicken Flocken Freiheiten vorbei?

Matthias Binners von Patrick Stauf inszeniertes neunzigminütiges Solo-Debut verbindet Lieder (zu Klavier-, Gitarren-, Melodica-, Glockenspiel- oder Halbplayback-Begleitung), Geschichten, Anekdoten, Bonmots und launige Tanzeinlagen – manchmal witzig, immer gewitzt. Wenn möglich, schaut Star-Gast Juliane Maria Wolff auf drei-vier Duette vorbei – und am Ende schneien Freiheiten von der Bühnendecke. Versprochen!

 

Weitere Infos unter Matthias Binner


Eintritt frei - Spende erbeten

3 Sa 20:00
Café Tasso    Konzert (Klezmer/Gypsy/Balkan): The Balkonians

 

the balkoniansDie Balkonians spielen genau die Musik, die sie selbst lieben: Balkan, Klezmer, Gypsy und Folk, gekoppelt mit den ungewöhnlichen Rhythmen der östlichen Tradition.
Eine breite Palette, die trotzdem eins gemeinsam hat – dieses unwiderstehliche Folk & Soul-Feeling, das sofort in die Beine geht.
"Acoustic Balkan Fusion" eben – es darf, soll, nein, es muss getanzt werden!

Markus Renner - Cello
Jenka Bühler - Sopransaxophon
Mike Hembury - Gitarre

Weitere Infos unter www.balkonians.de


Eintritt frei - Spende erbeten

6 Di 20:00
Café Tasso    Konzert (Jazz): Earshot

 

Earshot wird von zwei britischen Musikern, der Saxophonistin Arabella Sprot und dem Gitarristen Robert York geleitet, die auch die Stücke der Band komponieren. In diesem Projekt hat sich eine Reihe hervorragender, preisgekrönter Musiker*innen zusammengeschlossen: der österreichische Schlagzeuger Mathias Ruppnig (DOWNBEAT-Graduate Gewinner); der deutscher Bassist Tom Berkmann (Deutscher Filmpreis 2013 für Filmmusik), Tenor-Saxophonistin Arabella Sprot (Gewinnerin des Postgraduate Award in Großbritannien) und Robert York mit seinem ungewöhnlichen und einzigartig melodischen Kompositionsstil.

 

Arabella Sprot - Tenorsaxophon,  Komposition
Robert York - Gitarre, Komposition
Mathias Ruppnig - Schlagzeug
Tom Berkmann - Kontrabass

Weitere Infos unter Earshot.

 

 


Eintritt frei - Spende erbeten

8 Do 20:00
Café Tasso    Lesung: Die Unerhörten: "Masken und Bälle"

 

Karneval! Weiberfastnacht! Helau! Alaaf! Ganz Deutschland ist am 8. Februar im Narrenfieber! Ganz Deutschland? Nein! Berlin trotzt dem Mummenschanz und Maskenreigen. Heute gibt es bei der Lesebühne "Die Unerhörten" deshalb auch keine Kamellen, abgeschnittene Schlipse, Schnapsleichen oder Pappnasen, aber dafür viele raffinierte Geschichten rund um Verkleidungen, Maskeraden und Ballzauberei.

 

Weitere Infos unter Die Unerhörten


Eintritt frei - Spende erbeten

9 Fr 20:00
Café Tasso    Konzert (Improvisation): Anil Eraslan Solo

 

anil eraslan

Anil Eraslan wurde 1981 geboren. In Ankara begann er Cello und Klavier zu spielen, später studierte er Jazz, klassische und zeitgenössische Musik auf dem Straßburger Konservatorium. Außerdem spielt er freie Improvisation und traditionelle türkische Musik in zahlreichen Projekten. 2008 gründete er die Band „Auditive Connection“. Sie wurde beim Illiade Young Talents Festival ausgezeichnet, ebenso bei France ô Folies und 2015 für die JazzMigration-Tour ausgewählt, auf der die Band zahlreiche Konzerte auf inländischen und internationalen Festivals spielt.

 

Weitere Infos unter www.anileraslan.com


Eintritt frei - Spende erbeten

10 Sa 20:00
Café Tasso    Konzert (Folk/Solo Gitarre): Markus Segschneider

 

Markus Segschneiders Konzerte sind immer ein Erlebnis der besonderen Art: Sorgfältig ausgearbeitete Songs mit Tiefgang und virtuoses Gitarrenspiel in einer selten so gehörten Einheit. Markus Segschneider verfügt als Gitarrist über ein ungeheuer großes Repertoire an Stilmitteln, die sich in seinen Kompositionen nahtlos miteinander verbinden.

 

"Ein brillanter musikalischer Spaziergang durch Stimmungen, Klangwelten und Landschaften, der vom Publikum begeistert aufgenommen wird.”


“Eine gehörige Portion Spiel- und Kompositionstechnik in Verbindung mit einem unüberschaubaren Ideenfundus.”


“Beachtlich! Diese Musik strahlt auf eine Art Ruhe, dabei aber trotzdem eine sehr intensive Atmosphäre aus.”

 


Weitere Infos unter www.markus-segschneider.de


Eintritt frei - Spende erbeten

13 Di 20:00
Café Tasso    Konzert (Jazz): Good Bait

 

Mit ihrem neuesten Jazz-Quartett-Programm „Good Bait“ präsentiert Markus Ehrlichs Flexible Eingreiftruppe "hard-swinging standards from the Golden Age of American Popular Song“ in bester Straight-Ahead-Manier.

Markus Ehrlich - Saxophon
Johannes von Ballestrem - Piano
Tom Berkmann - Kontrabass
Philipp Schaeper - Schlagzeug

Weitere Infos unter www.flexible-eingreiftruppe.com


Eintritt frei - Spende erbeten

15 Do 20:00
Café Tasso    Lesung: Jenny Schon: „halbstark“

 

Jenny Schon schreibt in der Erzählung „halbstark“ nah an ihrem Leben, das aufregend genug war.

Als Kleinkind aus Böhmen vertrieben, musste sie im Rheinland, woher ihre väterliche Familie stammte, viele Kämpfe durchstehen und Ausgrenzung ertragen, denn sie war nicht nur ein rothaariges Mädchen, sondern zudem Pimmock (Flüchtling). Als Unterschichtenkind, das es nie auf die Universität schaffen würde, stigmatisiert, waren nicht nur die Jugendlichen damals halbstark, sondern auch die Erwachsenen nach dem 2. Weltkrieg weit davon entfernt, perfekte Demokraten zu sein.

Die Halbstarken-Bewegung ist die erste Nachkriegsjugendbewegung. Jenny Schon hat an ihr als Backfisch teilgenommen und war zehn Jahre später in West-Berlin aktiv in der 68er Studentenbewegung. Sie hat Sinologie studiert, bereiste Maos Chinas, erhielt literarische Auszeichnungen, ist PEN-Mitglied und lebt als Schriftstellerin und Stadtführerin in Berlin.

 


Eintritt frei - Spende erbeten

16 Fr 20:00
Café Tasso    Konzert (Balkan Music): Trilemma Taraf

 

trilemma tarafTrilemma Taraf (Geige, Akkordeon und Percussion) spielt traditionelle Lieder aus dem Balkan und eigene Kompositionen. Mit dem Groove zum Teil fremder Rhythmen, verbreitet die Band positive, melancholische Stimmungen, macht Knoten und Fallstricke um die Beine und läßt gelegentlich auch ein Tanzbein zucken.

 

Weitere Infos unter Trilemma Taraf


Eintritt frei - Spende erbeten

17 Sa 20:00
Café Tasso    Konzert (Blues): Bad Temper Joe

 

bad temper joeBad Temper Joe – dieser Name steht für Blues. Doch man hüte sich, den Bielefelder sofort in eine Schublade zu stecken! Man kann sich sicher sein, wenn Bad Temper Joe sich über seiner Lap Slide Gitarre beugt und den Blues spielt, liefert er einen herzzerreißenden, gefühlvollen und einmaligen Sound, der komplett sein Eigen ist.

Wenn es um akustischen Blues in Deutschland geht, führt mittlerweile kein Weg mehr an Bad Temper Joe vorbei. Das Online-Bluesmagazin Waser-Prawda nennt Joe „einen der wirklich wichtigen Songwriter und Gitarristen der deutschen Bluesszene“, und germanblues.org sieht ihn „auf dem Weg an die Spitze der deutschen Akustikszene“. Mit seinem neustem Album „Solitary Mind“ (2017) dürfte er nun endgültig die Betitelung „Geheimtipp“ abgelegt haben.

Weitere Infos unter www.badtemperjoe.com


Eintritt frei - Spende erbeten

20 Di 20:00
Café Tasso    Konzert (Jazz): Ramiro Olaciregui Quartett

 

Ramiro OlacireguiJazz Gitarrist und Komponist Ramiro Olaciregui präsentiert an diesem Abend sein neues Quartett. Ihr Repertoire reicht von zeitgenössischen Originalkompositionen bis zu Neuarrangements von traditionellen Jazz-Standards.
Ursprünglich aus Argentinien und in Ecuador aufgewachsen, fing Ramiro mit zwölf Jahren an Musik zu machen. Er studierte am Berklee College of Music in Boston und lebte später mehrere Jahre in New York und Berlin. In dieser Zeit schloss er sich mit Musikern aus der ganzen Welt zusammen und entwickelte seinen einzigartigen Stil. Sein Debutalbum The Remains (2011), nahm er in New York auf, mit Unterstützung von Saxophonist Seamus Blake und Pianist John Escreet, beide Mitglieder der Antonio Sanchez Migration Band.

Ramiro Olaciregui - Gitarre
Giovanni Perin - Vibraphon
Max Leiss - Kontrabass
Mathias Ruppnig - Schlagzeug


Eintritt frei - Spende erbeten

22 Do 20:00
Café Tasso    Lesung: Storyatella - Berliner Kurzgeschichten

 

Der Literatursaloon Lunge existiert seit 15 Jahren. Seit 5 Jahren lesen Autoren und Autorinnen jeden letzten Donnerstag des Monats im Café Tasso ihre Geschichten einem wachsenden Publikum vor. Die Vielfalt der Texte brachte viele Augen zum Leuchten, regte Gedanken an, provozierte zustimmende und kritische Bemerkungen, jedoch blieb kaum ein Gast ungerührt. Musikalische und poetische Beiträge runden die Lesungen ab.

Wir freuen uns, Sie bei einer der nächsten Lesungen als Neu- oder Stammpublikum begrüßen zu dürfen. An diesem Abend präsentiert Storyatella Berliner Shortstories zum Thema "Der Traum aller Träume".

Es lesen Fanny Femme, Thorsten Falke, Anke Nussbücker & Gäste.

 

Mehr Infos unter Storyatella


Eintritt frei - Spende erbeten

23 Fr 20:00
Café Tasso    Konzert (Indie Folk): Dorothy Bird

 

dorothy bird

Dorothy Bird ist die Schöpfung der Berliner Sängerin und Songwriterin Julia Fiebelkorn. Frisch von Liverpool heimgekehrt, bringt sie neue Songs, Arrangements und eine neu veröfentlichte Single mit.

Ihre Lieder verbinden naive Wunder mit der delikaten Intimität des Alltäglichen – poetisch und gefühlvoll erkunden sie die Schönheit und Fragilität des menschlichen Wesens. Dabei schwingt die Komplexität des Lebens immer mit. Dorothys Stimme ist ein Licht in der Dunkelheit, unmittelbar offenbart sie sich und berührt. Ihre Lieder sind getragen von lyrischer Tiefe, arrangiert sind sie für Stimme, Piano, Synth, Gitarre, Cello, Backing Vocals, schwebenden Soundscapes und Electronica.

Julia Fiebelkorn - Gesang/Klavier/Komposition
Stephen 'Moon'ey - Gitarre
Natasha Jaffe - Cello
Sina Schmidt - Begleitgesang
 

Weitere Infos unter dorothybird.de


Eintritt frei - Spende erbeten

24 Sa 20:00
Café Tasso    Konzert (Lateinamerikanische Musik): Virginia Yep

 

virginia yepPROGRAMMÄNDERUNG

 

Eine poetische Verbindung  aus dem intimen Klang der Gitarre mit dem Temperament der lateinamerikanischen Musik, der anspruchsvollen Struktur der Klassischen Musik und der Sprache der zeitgenössischen Musik. Eine zauberhafte musikalische Reise in die traditionellen und modernen Anden-und Küstenlandschaften Perus.

Seit 2002 komponiert Virginia Yep ihre eigenen Gitarrenstücke, wobei sie Elemente der Popularmusik Lateinamerikas mit der Sprache der Zeitgenössischen Musik fusioniert. Zur Zeit lebt sie in Berlin, wo sie auch im Fach Vergleichende Musikwissenschaft promovierte. Dort kombiniert sie ihre Konzerttätigkeiten mit Lehrtätigkeiten
und der Musikforschung.

Weitere Infos unter www.virginia-yep.de


Eintritt frei - Spende erbeten

27 Di 20:00
Café Tasso    Konzert (Jazz): Kronix

 

kronixKRONIX ist das Duoprojekt von Peter Van Huffel (Saxophon) und Alex Maksymiw (Gitarre) und stellt die beiden Musiker als individuelle Solisten mit starker kompositorischer Handschrift vor. Das Repertoire des Duos besteht hauptsächlich aus Eigenkompositionen, oft ursprünglich für größere Formationen geschrieben und dann speziell für diese intime Besetzung adaptiert. Dies ist nachdenkliche, rhythmische, energetische und explorierende Musik, die von zwei hoch begabten Musikern dargeboten wird, die sich hier in einer perfekten Symbiose zusammengefunden haben. Die erste Platte von KRONIX ist im 2016 auf Fresh Sound Records (Barcelona) erschienen.

Peter Van Huffel - Altsaxophon, Effekte
Alex Maksymiw - Gitarre

 

Mehr Infos unter KRONIX


Eintritt frei - Spende erbeten

KooperationPresseMitarbeitenBuchweitergabeLinksKontaktImpressum